Tragen ist....

Bindung

Zwischen Mama und Kind, aber auch zwischen Papa und Kind. Oder auch Oma, Opa, ..

 

Liebe/Geborgenheit/Kuscheln

Schon dieser Grund allein würde mir reichen mein Kind zu tragen. Mein Kind ist ganz nah bei mir, wir können kuscheln und rumalbern, wann immer uns danach ist. Ab und zu bekomme ich sogar auch mal ein Küsschen ab.

Wärme

Und damit meine ich nicht nur die Wärme, die wir uns an kalten Tagen gegenseitig geben. Sondern auch die innere Wärme. Unzählige Glückshormone werden ausgeschüttet. Tragen macht Glücklich - das ist sogar bewiesen!

Sinnesanregung

Es werden beim Tragen unglaublich viele Sinne angeregt. Vor allem wird dies nochmals begünstigt, wenn das Kind auch von mehreren verschiedenen Personen (z.B. vom Papa, von der Oma, vom Opa,..) getragen wird. So lernt es von jedem etwas anderes und nimmt ganz viele wertvolle Reize auf.

Kommunikation

Mein Kind befindet sich auf Augenhöhe und erlebt so seine Umwelt und die Interaktion mit mir und andern Mitmenschen ganz intensiv. Es kann durch non-verbale Kommunikation auf sich aufmerksam machen und fühlt meine Emotionen und Stimmungen. Mittendrin statt nur dabei.

 

Einschlafhilfe

So schnell, wie in einem Tragetuch/in einer Tragehilfe bekomme ich mein Kind nicht zum Schlafen. Wenn es müde ist brauche ich es nur einbinden und zack... fallen die Äuglein zu. Aber auch zwischendurch, bei einem Einkauf oder langen Spaziergang kann man herrlich schlummern und somit die ganzen Reize verarbeiten, die man bereits aufgenommen hat.

Trostspender

 

Es kommt hin und wieder mal vor, dass mein Kind eine bestimmte Zeit quengelig ist, es einfach viel mehr Nähe und Aufmerksamkeit braucht als sonst. Vielleicht sind es die Zähne? Vielleicht ein Entwicklungsschub? Manchmal wissen wir einfach nicht, warum das Kind so neben der Spur ist. Gerade in dieser Zeit hilft das Tragen. Es tröstet und lenkt beispielsweise bei Zahnungsschmerzen ab.

Hüftentwicklung

Das Tragen mittels Tragetuch oder Tragehilfe unterstützt die Verknöcherung und die Reifung der kindlichen Hüfte. Durch die Anhockspreizhaltung, die ein Neugeborenes beim hochnehmen schon automatisch einnimmt - da sie von der Natur aus angeboren ist, treffen die Oberschenkelknochen in einem perfekten Winkel in die Hüftpfanne. Die Anhockspreizhaltung sollte beim Tragen immer gegeben sein.

Temperaturregulation

Babys und kleine Kinder haben noch Schwierigkeiten ihre Körpertemperatur selbst zu regulieren. Ist die Körpertemperatur des Kindes zu hoch (z.B. bei Fieber) so kühlt der Träger mit seiner Normaltemperatur die Temperatur des Kindes ab. Aber auch anders herum kann der Träger das Kind durch die Körpertemperatur wärmen.

Stillförderung

Schon wie beim Bonding nach der Geburt ist das Tragen auch Bonding. Es eignet sich perfekt für die Milchproduktion und den Appetitsanregung beim Kind. Mit nackter Haut auf Haut wird das nochmal mehr begünstigt.

Einfach Praktisch

Ich wüsste nicht, wie ich ohne Tragetuch/Tragehilfe meinen Haushalt schaffen sollte, wie ich Einkaufen gehen sollte oder einfach mal kurz einen Brief zum Briefkasten bringen sollte. Tragen ist einfach praktisch, mein Kind ist immer und überall auf Augenhöhe dabei. Es kann sich abwenden, wenn zu viel Trubel ist, es kann aber auch mitten im Geschehen sein, wenn es alles mitbekommen möchte. Und das Beste: Ich habe dabei immer meine Hände frei und kann ganz viel schaffen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alina Weber